CO2-Fußabdruck / Carbon Footprint

Die Einen sprechen von der CO2 Bilanz, die Anderen von dem Carbon Footprint oder auch Company Carbon Footprint (CCF) oder auch Product Carbon Footprint (PCF). Gemeint ist immer der Anteil an CO2, der in einem Unternehmen oder z.B. bei der Produktion eines Produktes erzeugt wird. Je nachdem gibt es verschiedene Betrachtungsweisen.

 

Ein Carbon Footprint ist ein sehr guter EnPI (Energie Performance Indicator), wie Sie für ein Energiemanagementsystem zwingend erforderlich sind. Die jeweilige Betrachtungsrichtung ist wichtig. Betrachte ich den CCF oder den PCF oder eventuell auch den CO2 Ausstoß pro Mitarbeiter, Fahrzeug, Fläche etc.

CO2 bezogen auf ein Unternehmen

Es gibt 3 Betrachtungsweisen für einen CO2 Fußabdruck

Scope 1 umfasst alle direkten Treibhausgasemissionen eines Unternehmens. Zusammengefasst, alles was an den EVU-Zählern abgelesen werden kann, oder sonstige Energieträger (Kraftstoff, Dampf etc) über Abrechnungen oder sonstige Nachweise.

Scope 2 schließt die indirekten Emissionen durch den Bezug von Energie mit ein. Es kommt zu Scope 1 noch der Anteil an CO2 hinzu, der in den EVU’s, bei der Energieerzeugung entsteht.

Scope 3 beinhaltet zu Scope 2 noch den Anteil an CO2 der beim Einkauf von Material, Teilen und Dienstleistungen, entstehen.

 

 

CO2 bezogen auf ein Produkt

Identisch zum CCF, ist der Bezug des CO2 Ausstoßes, auf das Produkt. Nur wird hier der CO2 Ausstoßes auf das Produkt heruntergebrochen.

Weiter wird abweichend der gesamte Lebenszyklus eines Produktes betrachtet.

Wenn die Informationen der Lieferanten nicht vorliegen, ist Scope 3 beim PSF problematisch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Towalk Energieeffizienz Thomas Utz

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt. Der Inhalt dieses Internetauftrittes ist das geistiges Eigentum von Thomas Utz-Huber. Abgesehen von den vertraglichen vereinbarten Benutzerrechten ist das vervielfältigen dieses Internetauftrittes, aus-zugsweise oder komplett, oder die Weitergabe an Dritte sowie die weitere Nutzung ohne die schriftliche Zustimmung von Thomas Utz-Huber, verboten. Bei Zuwiderhandlung haftet der Täter für den entstandenen Schaden.